Grundschule der Stadt Leipzig
 
Vorstellung der Projekts “Unternehmen machen Schule”

Vorstellung der Projekts “Unternehmen machen Schule”

Das Projekt „Unternehmen machen Schule“ fördert Patenschaften, bei denen Unternehmen und Privatpersonen Grundschulen unterstützen. Das Projekt wurde 2019 durch die Ralf Rangnick Stiftung ins Leben gerufen.

Die Patenschaft zwischen Schule und Schulpate ermöglicht es Kindern, praktische Erfahrungen und Erlebnisse über den Schulalltag hinaus zu sammeln und dabei eigene Stärken und Potentiale zu entdecken oder weiterzuentwickeln. Durch diese außerschulischen Erlebnisse soll der individuelle Bildungshorizont der Kinder erweitert und die Möglichkeit geschaffen werden, dass junge SchülerInnen zeitnah einen Einblick in den Berufsalltag oder Unternehmensabläufe verschiedener Branchen erhalten. 

Die Partnerschulen können aus einem abwechslungsreichen Projektportfolio verschiedene Angebote auswählen, die sie im Rahmen ihrer Patenschaft nutzen möchten oder ein eigenes Projekt zur nachhaltigen Bildungsförderung einreichen.

Ziel ist es ein abwechslungsreiches und praxisnahes Bildungsangebot zu schaffen, welches Schulen meist nicht aus eigener Kraft stemmen können. So werden Kinder in ihrer Entwicklung zu selbständigen uns verantwortungsvollen jungen Erwachsenen unterstützt.


Matthias Gabler, Geschäftsführender Gesellschafter der STAHLBAU BREHNA GmbH, unterstützt im Rahmen seiner Patenschaft die Kurt-Masur-Schule Leipzig. Als Impulsgeber für das Projekt „Unternehmen machen Schule“, war er bereits im Schuljahr 2019/2020 Schulpate der Grundschule.

Vom diesjährigen Patengeld im Schuljahr 2020/2021, wurden insgesamt 18 I-Pads (7989,66€) mit Lizenzen (404,60€) angeschafft. „Wir als Stahlbau Brehna freuen uns, auch in diesem Schuljahr Teil des Projektes „Unternehmen machen Schule“ zu sein und die Kurt-Masur-Schule als unsere Patenschule im wichtigen Prozess der Digitalisierung zu unterstützen“, so Herr Matthias Gabler.

Die iPads wurden am Montag, dem 07.06.21, offiziell durch Matthias Gabler und Ralf Rangnick an die Schule und die SchülerInnen übergeben. „Bedingt durch die Pandemie mussten in den vergangenen Monaten vor allem die Jüngsten in unserem Land einiges hinnehmen. Schüler und Schülerinnen konnten nicht regelmäßig voll beschult werden, Digitalisierungslücken wurden schonungslos offen gelegt, Kontaktverbote haben das für Kinder so wichtige soziale Miteinander eingeschränkt und auch die Situation daheim war und ist für viele geprägt von Existenzsorgen und Zukunftsängsten. An dieser Stelle ist es die Pflicht der Gesellschaft, unterstützend einzugreifen. Unser Schulpatenprojekt kann hoffentlich ein kleiner Teil davon sein. Es ist vor allem Unternehmern wie Matthias Gabler zu verdanken, dass auch in diesen nicht so einfachen Zeiten, dort geholfen wird, wo gerade Hilfe benötigt wird“, betont Für Ralf Rangnick, Stifter der Ralf Rangnick Stiftung.

An der Kurt-Masur-Schule – Grundschule der Stadt Leipzig lernen derzeit insgesamt ca. 475 Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 1 bis 4.  Die iPads wurden auf Wunsch der Schule und in Rücksprache mit Herrn Gabler angeschafft, damit für jede Klassenstufe ein Klassensatz iPads zur Verfügung steht und digitales Lernen für jedes Kind ermöglicht werden kann. „Durch die Unterstützung von Herrn Gabler ist es nun möglich, dass jedes Kind einer Klasse ein i-Pad für regelmäßige digitale Arbeiten im Unterricht nutzen kann. Der Klassensatz i-Pads wird aktiv in allen Klassenstufen für täglich Übungen, Team- oder Recherchearbeiten genutzt“, so Frau Christiane Dubiel, stellvertretende Schulleitung der Kurt-Masur-Schule.

Im aktuellen Schuljahr 2020/2021 wurden 39 Patenschaften im Rahmen des Projektes „Unternehmen machen Schule“ durch die Ralf Rangnick Stiftung betreut. Trotz Einschränkungen durch die Pandemie konnten viele tolle Projekte wie die Entstehung von Grünen Klassenzimmern, Verkehrsparcours oder Forschergärten durch die finanzielle Unterstützung der Paten realisiert werden.

Viele weitere Schulen in Leipzig, im Leipziger Umland und auch in Dresden, haben tolle Pläne und freuen sich über die Unterstützung eines Schulpaten.